Karuna Training

Weiterbildung in kontemplativer Psychologie

Miksang_colourness_29IX2011_0032Karuna Training verbindet die prozessorientierte Arbeit westlicher psychologischer Schulen mit Erkenntnissen und Methoden aus dem Buddhismus. In der kontemplativen Psychologie gehen wir davon aus, dass  Menschen von Natur aus mit geistiger Gesundheit ausgestattet sind und dass die Ursache des Leidens, aber auch der Schlüssel zu dessen Überwindung, in unserem Geist liegt. Durch entsprechende Übung besteht die Möglichkeit, in jedem Moment unseres Erlebens, unabhängig von der emotionalen Verfassung, Zugang zu dieser Weisheit, Offenheit und Klarheit zu finden.


Verschiedene Methoden zu Meditation, Achtsamkeit und Mitgefühl ermöglichen es, sich ohne Kampf in der Gegenwart zu entspannen, um einen klaren, nicht impulsgesteuerten Blick auf die momentane Erfahrung werfen zu können. Dadurch reduziert sich Stress und das bereits  vorhandene, natürliche Potential an Mitgefühl  und Weisheit kann zutage treten. Diese Erfahrung und Haltung können wir in unserer Arbeit und in unserem Umgang mit Anderen fördern und damit unser Vertrauen in Gesundheit und Heilungsprozesse stärken. Fehlen diese Elemente der Heilung, ist es schwierig, anderen wirklich zu helfen.
Karuna Training bietet die zweijährige, berufsbegleitende Weiterbildung „Karuna Basis-Training“ an – optional mit anschließendem Aufbautraining. Weiterhin werden in eintägigen Kompaktseminaren die Grundlagen vermittelt.

Inhalt und Nutzen

Die zweijährige Weiterbildung Karuna Basistraining umfasst:

  • Fundiertes Wissen über Gesundheit und Verwirrung der menschlichen Psyche aus buddhistischer Sicht verbunden mit Einsichten der westlichen prozessorientierten therapeutischen Arbeit.
  • Methoden der Meditation, Achtsamkeit und Mitgefühl; Wahrnehmungsübungen und kognitive Techniken.
  • Methoden mit prozessartiger Erfahrungsorientierung.
  • Praxisorientierte Werkzeuge und Methoden für die Anwendung in der Arbeit mit sich selbst und Klienten.
  • Gruppen- und Partnerarbeit. Super- und Intervision zwischen den Seminaren vertiefen Austausch und Verständnis der Inhalte.

Karuna Training fördert und schult:

  • Vertrauen in die eigene grundlegende Gesundheit – als Voraussetzung, diese auch in Anderen sehen und fördern zu können.
  • Die Klarheit, nach der nötigen analytischen Arbeit loszulassen, um direkte Erfahrung zu ermöglichen, die über zielorientiertes, diagnostisches Denken hinausgeht.
  • Die Fähigkeit, Arbeitsbeziehungen als einen wechselseitigen Prozess des Gebens und Nehmens verstehen zu lernen, so dass beide Beteiligten verändert und bereichert – nicht ausgelaugt und erschöpft – daraus hervorgehen können.
  • Entwicklung einer Haltung basierend auf Mitgefühl und Zuversicht, – sich selbst, seiner Arbeit und Anderen gegenüber.

Das Karuna Basistraining unterstützt eine persönliche Transformation, die eigenes Burn-Out vorbeugen und Sinnstiftung für die eigene Arbeit mit Anderen hervorrufen kann. Sie bietet eine wertvolle Ergänzung um Achtsamkeit und Mitgefühl in der Arbeit mit Klient*innen und so eine Qualitätsverbesserung für den heilenden Prozess in der Begegnung mit Anderen.

Zum Curriculum Termine und Orte

Zielgruppen der Weiterbildung

iStock_000009554016SmallAngesprochen sind primär Menschen im therapeutischen und sozialen Arbeitsumfeld:

  • Psychologie
  • Medizin
  • Therapie
  • Heilpraktiker
  • Sozialpädagogik, Sozialarbeit
  • Pädagogik
  • Coaching und Personalentwicklung, sowie weitere verwandte Berufsfelder

Karuna Training ist für eine Zielgruppe konzipiert, die Kommunikation und Interaktion mit anderen Menschen speziell in ihren Arbeitszusammenhängen verbessern möchte. Für Menschen, die in ihrer Tätigkeit mit intensiven Gruppenprozessen und/oder in der direkten Einzel-Beziehung arbeiten, bei denen starke emotionale Muster eine Rolle spielen, hat sich Karuna Training als äußerst bereichernd erwiesen. Wir setzen Berufserfahrung und ein aktives Interesse an der eigenen persönlichen Weiterentwicklung voraus.

Karuna Basis- und Aufbautraining

Das Karuna Basistraining besteht aus einer zweijährigen berufsbegleitenden Weiterbildung. Die Grundlagen der kontemplativen Psychologie werden vermittelt, wobei der Schwerpunkt auf dem persönlichen Prozess der Teilnehmenden liegt. Ziel ist zudem, Sicherheit in den anzuwendenden praktischen Methoden zu gewinnen. Mehr

Das Basistraining umfasst acht Wochenend- und drei vertiefende Wochenseminare, die sich auf einen Zeitraum von ca. 2 Jahre verteilen. Nach Beendigung wird ein Zertifikat in Kontemplativer Psychologie erteilt. Mehr

Für Absolvent*innen bieten wir regelmässig sog. Post-Graduate Seminare sowie Treffen zum gemeinsamen Austausch an. Die Teilnahme an den Seminaren „Grundlagen kontemplative Psychologie“ ist für Absolvent*innen kostenfrei – zur Auffrischung und Austausch.

Wir bieten im Anschluss das Karuna Aufbautraining an, bei dem die Kenntnisse der Methoden vertieft und darüber hinaus Anleitung und Autorisierung erteilt werden, um einen Großteil der erlernten Methoden in der Arbeit mit Anderen, bzw. im beruflichen Kontext, weiter zu vermitteln. Eine umfassende Einführung in die “Windhorse”-Arbeit nach Edward M. Podvoll kommt ergänzend hinzu. Weiterhin erhalten die Teilnehmenden die Autorisierung als „Karuna Achtsamkeits-Trainer*in“. Mehr

Wir bieten regelmässig die Kompaktseminare „Grundlagen kontemplative Psychologie“ an, bestehend aus einem Abendvortrag und einem Ganztagesworkshop. Wenn Sie sich für die Weiterbildung Karuna Training interessieren, können Sie bei diesen Seminaren einen gründlichen Einblick gewinnen.

Herkunft

Karuna Training wurde auf Basis des Master-Studiengang “Contemplative Psychotherapy“ an der Naropa Universität in Boulder, Colorado, USA, von Psychologen entwickelt und als berufsbegleitende Weiterbildung konzipiert. Der Begründer der kontemplativen Psychologie ist der tibetische Meditationsmeister und Lehrer Chögyam Trungpa (1939-1987), der ein Wegbereiter bei der Etablierung des Buddhismus im Westen war. Das Training wurde speziell für Berufstätige konzipiert, die ihr Verständnis und ihre Arbeit um kontemplative und speziell mitgefühlsbasierte Methoden erweitern möchten. Mehr